Schottland: Dunrobin Castle und Loch Ness

Loch Ness.
Das Touristenziel Nummer 1.
Wir erwarten Menschenmassen, uns graut davor.
Daher haben wir unweit des Urquhart Castle am Caledonian Canal übernachtet, um früh morgens am Schloss zu sein.
Mittlerweile haben wir uns an den Frühnebel gewöhnt, schauen uns erst einmal die Ausstellung und einen kurzen Kinofilm über die Historie des Schlosses an.

Originell der Abschluss des Kinofilms, aber das verraten wir an dieser Stelle nicht. Lasst euch selbst überraschen.

Gespenstisch im Nebel liegt die Burg vor uns. Ein Sonnenstrahl lässt den Hügel im Hintergrund schon aufleuchten. Die Sonne kämpft nach und nach den Nebel nieder.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hier waren mehr als ein Jahrhundert lang die  MacDonalds – das sagt auch Ausländern etwas – die Chefs im Ring.  Jahr um Jahr wurde hier gekämpft und aufgegeben und zurück erobert.
Bis 1692 jemand beschloss, dass alte Schloss in die Luft zu sprengen.
Übrig geblieben ist eine eindrucksvolle Ruine, die heute Millionen Touristen anzieht.
Wir sind hier übrigens wieder „Member“ und dürfen am Eingang einfach an den wartenden Touristen vorbeigehen.

Von den Mauern schauen wir ins lang gezogene Loch Ness und suchen natürlich nach Nessie.
Als treue Terra X Fans wissen wir, dass hier die europäische Platte und die amerikanische Platte zwei Inselstücke aufeinander geschoben haben. Und so ist der nördliche Teil Schottlands aus ganz anderem Gestein wie der südliche und warum sollte dazwischen nicht ein Urvieh irgendwo am Grunde des zweit tiefsten Sees in Schottland leben.
Zumindest glauben kann man daran.

Wir sparen uns die Umfahrung des langgezogenen Sees und fahren schon recht früh weiter.
Der Grund ist einfach aufzuzeigen:

Loch Ness Urquhart Castle

Gegen 11 Uhr strömen die Horden herbei. Aus Bussen, von Schiffen, Autos. Und alle wollen in die Burg.
Uns ist das schnell zu viel, zu laut, zu hektisch.
Wir haben in den letzten Tagen unsere gesamte Tour mehrfach geändert und merken immer mehr, dass wir alle unsere Wunschziele niemals schaffen können. Nun ändern wir erneut und so setzen wir schon als nächstes Ziel Dunrobin Castle!

Die Straße von Inverness bis nach Golspie ist sehr gut ausgebaut und so sind wir schon am frühen Nachmittag im berühmten Schloss der Sutherlands.
Man darf nicht nur den außergewöhnlichen Park, sondern auch die Innenräume des Schlosses besuchen. Wie bei allen privaten Schlössern, nutzt unsere Historic Scottland Karte hier nichts, wir bezahlen den Eintritt und stehen die nächsten Stunden oft mit offenen Mund im wunderschön gestalteten Garten und den liebevoll wieder hergestellten Räumen des Schlosses. Am Nachmittag besuchen wir noch eine Greifvogel-Vorführung und gegen 17 Uhr (die meisten Sehenswürdigkeiten in Schottland schließen um 17 Uhr) sitzen wir im Gras vor dem Schloss bei einem Kaffee und genießen die wieder heiß scheinende Sonne auf dem Bauch.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wir fahren zurück in Richtung Inverness. Im Laufe des Tages haben wir endgültig entschieden, nicht zu den Äußeren Hebriden zu fahren und die Zeit lieber auf Skye zu nutzen.
Ein Leser hat uns einen tollen Tipp geben und wir fahren zum Cromarty Firth.

Ich habe die erste Kajak Tour nun hinter mir, aber was ich unglaubliches erlebt habe, das erzählen wir euch erst morgen: Freut euch auf…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.