Archiv der Kategorie: Top-Spots

Rumänien – Besuch bei Königin Maria

Heute ist ‚Burgtag‘.
Früh morgens fallen wir in Bran ein und am Nachmittag erobern wir Peles. Auf unserer Reise müssen wir jetzt einmal Gas geben, um alle Ziele zu erreichen. Das ärgert uns zwar, denn wir würden lieber länger an manchem Ort verweilen. Aber dafür ist vielleicht ein nächster Urlaub in Rumänien gut, da wir dann schon wissen, wohin. So sammeln wir heute wieder Kilometer.

Burg Bran


Bram Strokers Dracula sollte jeder einmal gelesen haben.
Und natürlich verbindet man spätestens seit dem genialen Werk „Tanz der Vampire“ von Roland Polanski eine rumänische Landschaft mit Schnee und Bergen und düsterem Schloss.

Klick auf die Karte – Zur Reiseroute


Und da passt perfekt das Schloss Bran dazu. Jeder Bus, jede Reisegruppe, jede Anzeige wirbt mit dem „Dracula Schloss

Rumänien – Besuch bei Königin Maria weiterlesen

Moseltrip im Frühjahr

Die Mosel ist eigentlich immer eine Reise wert.
Jetzt im zeitigen Frühjahr sind die Stellplätze noch leer, die Cafes und Restaurant ein wenig verschlafen, die Touristenhorden lassen auf sich warten und die Einheimischen haben ein wenig Zeit für einen Schwatz.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir waren in Bernkastel-Kues und sind vom Kueser Plateau durch die Weinberge in die Stadt gewandert, anschließend hoch zur Burg, lecker gegessen und über die Stadt (lecker Kaffee) wieder zurück nach Kues (lecker Eis) durch die Weinberge zu unserem Übernachtungsplatz auf dem Plateau.
Eine wirklich schöne Tour!

Uttakleiv – Lofoten/Norwegen: WOHNMOBIL – HIGHLIGHT

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip:

Uttakleiv

Norwegen / Lofoten

Durch den Tunnel zum Glück!
In einem sehr alten Reiseführer fanden wir den Traumplatz auf den Lofoten noch. Kein aktueller Führer nennt ihn. Und so stehen wir vor einer Felswand, ein dunkler Tunnel führt in den Berg und wir haben keine Ahnung, was uns erwartet. Der Tunnel sieht schmal aus und sehr lang. Hoffentlich kommt kein Gegenverkehr.

So war der erste Trip nach Uttakleiv. Und was wir fanden reicht für einen ganzen Urlaub aus.

Strand, Felsenküste, Brandung, Robben, Wanderungen, Weite und die Mitternachtssonne.
 
Der Stellplatz reicht für einige Wohnmobile, bezahlt wird in einen Kasten an einem Zaun. Hier gibt es noch Vertrauen und wir bezahlen gerne. 

Ein Weg führt um eine Halbinsel herum, aber aufgepasst, zwar ist der Weg auch für Autos oder auch Lastwagen passierbar, doch er wird mehrfach durch Schranken versperrt. Also nutzt ihn zu einer ausgedehnten Wanderung, aber lasst eure Wohnmobile in Uttalkleiv.
In der Nähe gibt es einige Gipfel, die man auch besteigen kann, aber dafür sollte ihr trockenes Wetter haben, denn die Hänge sind so steil, dass man bei Nässe leicht ins rutschen kommt.

Mit dem Kajak lassen sich von hier ausgedehnte Touren fahren (Kein Verleih, am besten nehmt ihr, wie wir es immer tun, eurer Kajak mit).

Stellplatz / Besonderheit:

Keine Ver- und Entsorgung! Kein Laden, keine Infrastruktur.
Euren Müll nehmt gefälligst wieder mit.
Dafür bekommt ihr einen Stellplatz der Extraklasse mit Blick aufs Meer.

Der ganze Bericht zu unserem Lofoten Trip und viele weitere tolle Spots in Norwegen: Hier weiterlesen: Mit dem Wohnmobil durch Norwegen, die Lofoten und Vesteralen.


 

 

Noch mehr Wohnmobil-Highlights? Dann lest hier weiter: Womo-Highlights

Das könnte sie auch interessieren

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Carcassonne Frankreich – Languedoc Der Inbegriff einer Ritterburg steht in Frankreich, zwischen Toulouse und Narbonne inmitten sanfter Hügel. Seit Hunderten von Jahren ...
Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Monreal Deutschland – Eifel Monreal, das hört sich weit weg an – dabei liegt es mitten in der Eifel! Das Dorf gilt ...
Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: San Gimignano Italien Berühmt sind die mittelalterlichen Türme der kleinen Stadt San Gimignano in der Toscana.  San Gimignano, Schon damals hatten Menschen ihre ...

Carcassonne – FRANKREICH : WOHNMOBIL – HIGHLIGHT

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip:

Carcassonne

Frankreich – Languedoc

Der Inbegriff einer Ritterburg steht in Frankreich, zwischen Toulouse und Narbonne inmitten sanfter Hügel.
Seit Hunderten von Jahren siedeln hier die Menschen, die Katharer hatten hier einen Hauptsitz. Bekannt ist die Stadt hierzulande auch des gleichnamigen Spiels wegen und in etlichen Filmen diente die Stadt als Kulisse.

Zahlreiche Wachtürme, Mauern und die vielen Schießscharten lassen das Ritterherz von groß und klein höher schlagen.
Dementsprechend ist auch der Andrang und als Wohnmobilfahrer sollte man die Möglichkeit nutzen, früh morgens und spät am Nachmittag in die Stadt zu gehen, dann ist es deutlich entspannter. Die Eintrittspreise sind nicht günstig, aber der Besuch lohnt sich: Es gibt auch Mehrtageskarten und Ermäßigungen.

Die Basilika St. Nazaire solltet ihr auf jeden Fall nicht vergessen, In den Abendstunden leuchten die hohen Glasfenster im Abendlicht ganz besonders schön!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Zur Mittagszeit finden sich an den Tischen der Restaurants kaum frei Plätze, aber zwischen der Doppelmauer, im Schatten, lässt sich wunderbar picknicken!

Stellplatz / Besonderheit:

Unterhalb der Stadt findet sich ein guter Campingplatz, der auch gut für mehrere Tage als Ausgangspunkt dienen kann. Mit dem Fahrrad sind wir in wenigen Minuten am Fluss entlang zur Stadt gefahren.

Top-Tip: Sehr früh morgens und spät am Nachmittag sind die meisten Tagestouristen nicht in der kleinen Stadt. Beste Zeit zum fotografieren!


 

 

Hier weiterlesen: Frankreich Rundreise

Noch mehr Wohnmobil-Highlights? Dann lest hier weiter: Womo-Highlights

 

Bitte beachtet: In Carcassonne gibt es so gut wie keine Möglichkeiten legal frei zu stehen. Daher fahrt auf einen der Camping- oder Stellplätze!
Die Polizei ist immer präsent und die Strafen hoch!
Auch ist es nicht fair, in Sichtweite eines Stellplatzes  zu stehen. In unser aller Interesse: Lasst nirgendwo Müll zurück, verhaltet euch so, dass ihr jederzeit wiederkommen könnt und die Einheimischen sich freuen euch zu sehen. 

Skye – Neist Point – Schottland: WOHNMOBIL – HIGHLIGHT

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip:

Leuchtturm Neist Point – Schottland

Schottland

Die Isle of Skye ist schon alleine eine Reise wert. Und die Bilder vom Neist Point finden sich in fast jedem Reiseführer.
Der Weg dorthin ist weit und beschwerlich, aber er lohnt sich.

Neist Point

Wenn man dann noch Glück mit dem Wetter hat, kann man das atemberaubende Panorama bewundern.
Bei Sonnenuntergang bieten sich phantastische Ausblicke. Daher unbedingt bis späte Abends vor Ort bleiben.
Die Zeit kann man sich mit ausgedehnten Wanderungen zum Leuchtturm oder den nahe gelegenen Stränden vertreiben. 
Manchmal sieht man von der Steilküste aus sogar Wale vorbei schwimmen.

Aufgepasst: Die Fahrt zum Neist Point geht über einen Single track road. Eine Fahrbanhn, mit Haltebuchten zum ausweichen. Da heißt es langsam und aufmerksam fahren. Rücksicht nehmen ist dabei aber nicht jedermanns Sache.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Route ist nur für kurze Wohnmobile zu empfehlen. Auch Reisebusse oder LKWs findet man auf der Strecke nicht. Die längsten Reisebusse sind 9-Sitzer, und die Fahrer wissen, warum sie nur mit kleinen Bussen die Straße befahren.
Wir sind die Strecke spät nachmittags und ganz früh morgens gefahren, um dem dicksten Autoverkehr zu entgehen.
Direkt vor Neist Point endet die Straße an einem kleinen Kiosk. Dort kann man direkt an der Straße parken.

Stellplatz / Besonderheit:
Es gibt keinen Stellplatz oder Campingplatz.
Übernachtet direkt an der Straße, dort ist es Nachts sehr ruhig.
Ein Dutzend Wohnmobil standen zusammen mit uns über Nacht dort. Der stetige kalte Wind verhinderte Lagerfeuerathmosphäre, das Gemeinschaftsgefühl ist trotzdem groß.
Am besten schon das Wohnmobil bei Ankunft oder am Abend in Fahrtrichtung drehen, damit man morgens nicht erst drehen muss, wenn viele PKWs ankommen. Dann ist das Verkehrschaos vorprogrammiert. Viele Mietwagenfahrer sind unfähig mit ihren geliehenen Autos zu parken. Und jeder fährt erst einmal ganz bis ans Ende, um dann drehen zu müssen und gegen den Strom sich wieder hinaus zu drängeln.


 

 

 

Top-Tip: 

Auf dem Weg zum oder vom Neist Point unbedingt bei einer Weberei anhalten.

Bei den Skye-Weavers den Parkplatz an der Hauptstraße nutzen, der kleine Parkplatz am Ende der Straße ist nur für PKWs geeignet.

Einmal auf einem Tweed-Webstuhl-Fahrrad den eigenen Schal weben und sich die Technik erklären lassen.

Hier weiterlesen: Schottland

Noch mehr Wohnmobil-Highlights?
Dann lest hier weiter: Womo-Highlights

Das könnte sie auch interessieren

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Fränkische Schweiz Deutschland – Franken Kaum eine Landschaft eignet sich so ideal, wie die Fränkische Schweiz für uns Wohnmobilfahrer, das finden wir ...
Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Uttakleiv Norwegen / Lofoten Durch den Tunnel zum Glück! In einem sehr alten Reiseführer fanden wir den Traumplatz auf den Lofoten noch. ...
Wollt ihr mal völlig entschleunigen? Glaubt ihr nie genügend Zeit zu haben? Oder seid ihr von Natur aus hibbelig und es kann alles nie schnell ...

Öregrund – SCHWEDEN : WOHNMOBIL – HIGHLIGHT

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip:

Öregrund

Schweden

Zu behaupten, Öregrund wäre ein Besuchermagnet, wäre mehr als vermessen.
Aber genau das ist es, was die kleine Stadt so liebenswert macht.
Obwohl sie zu den wenigen erhaltenen Holzstädten gehört, ist die Touristenflut bislang weitgehend an Öregrund vorbei gefahren.

Und das ist gut so, denn so bleibt die Ursprünglichkeit und dörfliche Charakter erhalten.

Örgrund und Insel Gräsö

Ein Fähre führt von Öregrund zur Insel Gräsö. Dort finden sich auch mehrere Campingplätze.
Der kleine Hafen von Öregrund lädt zum Bummeln ein, ein sagenhaft gutes Kaffee bietet Ficka, doch sollte man einen Platz reservieren.
Die Holzkirche und Altstadt sollte man für einen Ausflüge nutzen und ansonsten gibt es viel Meer und Ruhe und nette Leute.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Mit dem Kajak konnten wir viele schöne Touren zur Insel oder an der Küste entlang unternehmen – man ist durch die nahe gelegene Insel immer vor dem teilweise heftigen Winden auf See geschützt.

Stellplatz / Besonderheit:

Stellplätze sind absolute Mangelware!
Die besten Stellplätze gibt es am Hafen und in einer Seitenstraße direkt am Meer. Gebucht wird über eine APP, die Gebühr ist täglich zu entrichten. Aufgepasst: Längere Wohnmobile haben hier keine Chance. 7 Meter sind schon schwierig, 8 Meter quasi unmöglich. Die großen Wohnmobile finden nur Platz an der Einfallsstraße auf einem Parkplatz.
Dort findet sich auch die hervorragende Entsorgungsstation.

Top-Tip: Fahrradtour über die Insel Gräsö.
Weite Felder, schöne, kleine Strände, malerische Dörfchen

 

Hier weiterlesen: Schweden

Bitte beachtet: In Öregrund gibt es so gut wie keine Möglichkeiten legal frei zu stehen. Daher fahrt auf einen der Camping- oder Stellplätze!
Die Polizei ist immer präsent und die Strafen sehr hoch!
Auch ist es nicht fair, in Sichtweite eines Stellplatzes zu stehen. In unser aller Interesse: Lasst nirgendwo Müll zurück, verhaltet euch so, dass ihr jederzeit wiederkommen könnt und die Einheimischen sich freuen euch zu sehen. 

Das könnte sie auch interessieren

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Fjällbacka Schweden Fjällbacka ist eine malerische kleine Stadt an der schwedischen Westküste, umgeben von einem Schärengürtel und weithin bekannt durch die Romane ...
Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Monreal Deutschland – Eifel Monreal, das hört sich weit weg an – dabei liegt es mitten in der Eifel! Das Dorf gilt ...
Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Reinebringen Norwegen / Lofoten Der schönste Aussichtspunkt auf den Lofoten Nach einer kurzen, aber steilen Wanderung bekommt man oberhalb der Stadt Reine ...

Halberstadt – das 630 Jahre dauernde Orgelstück

Wollt ihr mal völlig entschleunigen?
Glaubt ihr nie genügend Zeit zu haben?
Oder seid ihr von Natur aus hibbelig und es kann alles nie schnell genug gehen?

Hört mal rein:

Dann fahrt doch mal nach Halberstadt. Dort wird seit 2001 ein Stück von John Cage gespielt. Die dazu gehörende Orgel wird nach und nach erst gebaut. Und ihr könnt euch Zeit lassen. Der nächste Ton wechselt erst 2020. 13 Tonwechsel habt ihr schon verpasst. Zur Zeit wird dis′, ais′, e″ gespielt.
Das ganze in einem alten Kloster. Schon 1000 Jahre alt.
Und es muss noch einige Zeit durchhalten.
Der der letzte Ton wird erst im Jahre 2640 verhallen!
639 Jahre soll das Stück dauern.

Kein Wunder, dass das Stück „As slow as possible“ heisst.

Ich finde es beeindruckend, dass viele Menschen sich einbringen und so etwas ermöglichen. Es mag verrückt klingen, ich finde es phantastisch. Unsere Kindeskinder können dort einmal vorbei kommen und sagen: „Da hat schon Ur-Ur-Opa“ zugehört!

John Cage: Das Projekt in Halberstadt

Und ein ganz besonderer Dank an die ehrenamtlichen Helfer, die jeden Tag vor Ort, einige wenige bis hunderte Zuhörer die Tür öffnen.

WOHNMOBIL TOP-ZIELE

Wir zeigen euch die schönsten Wohnmobilziele:

In den nächsten Wochen und Monaten werden wir hier nach und nach ergänzen: Update 11/2018

Aus einigen hundert schönen Plätzen haben wir für euch unsere Favoriten herausgesucht und nach Ländern und Regionen sortiert:

Schottland

Eilean Donan Castle

Belgien

Norwegen

Schweden

Kroatien

  • Dubrovnik
  • Split
  • Paklenica
  • Krka Nationalpark
  • Limski Kanal
  • Vrsar
  • Plitivice

Frankreich

  • Avignon
  • St. Pont Esprit
  • Camargue
  • Tarn
  • La Bambouseraie d’Anduze
  • L‘ Aven Armand
  • Cordes sur ciel
  • Albi
  • Carcassonne
  • Narbonne
  • Pont du Gard
  • Dole

Italien

  • Florenz
  • Venedig
  • Teutonengrill
  • Sienna
  • Pisa
  • Carrara
  • Gardasee
  • Südtirol
  • San Gimignano
  • Vinci

Deutschland

Österreich

Schottland

Dänemark

  • Romo
  • Legoland

Slowenien

  • Bled

Bitte beachtet, dass die oben genannten Ziele in unseren Reiseberichten ebenfalls beschrieben wurden. Am besten folgt ihr den Links und dann weiter zu den Reiseberichten. Dort findet ihr sicherlich weitere Tipps und interessante Orte, die wir in den letzten Jahrzehnten mit dem Wohnmobil angesteuert haben.

Im Laufe der Zeit können sich natürlich Änderungen ergeben haben, daher empfehlen wir euch, insbesondere für Camping- oder Stellplätze aktuelle Apps zu checken!

Ganz wichtiger Hinweis:
Wir haben in all den Jahren die Erfahrung gemacht, dass an besonders stark besuchten Zielorten, die Anreise gegen 10 Uhr am besten ist. Dann sind die Tagesgäste vom Vortag am Abreisen und man bekommt die Chance einen der wenigen freien Plätze zu ergattern.
Wer erst spät Abends anreist, hat zumindest in der Hauptsaison, kaum eine Chance.

An Sehenswürdigkeiten IMMER auf die eigene Sicherheit achten.
Das Wohnmobil gut sichern, nicht am Parkplatzrand abstellen – Musik laufen lassen, Abends Licht brennen lassen: Mehr dazu in unserem Bericht: Wohnmobilurlaub ist riskant (…ist er aber nicht, wenn man sich klug verhält)

LA BAMBOUSERAIE D’ANDUZE – Frankreich : Wohnmobil – Highlight

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip:

La Bambouseraie d’Anduze

Frankreich

Europas größter Bambuswald

Vor mehr als hundert Jahren hat Erbauer des Parks Eugen Mazel sich einen Traum erfüllt: Ein Stück Asien nach Frankreich holen. Kurzerhand gestaltete er seine Ländereien um. 

Was damals noch für viele eine verrückte Idee war, die nicht lange Bestand haben würde, zieht heute tausende von Besuchern an.

LA BAMBOUSERAIE D’ANDUZE – Frankreich : Wohnmobil – Highlight weiterlesen

Kullaberg – Schweden : Wohnmobil – Highlight

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip:

Kullaberg

Schweden – Kullen-Halbinsel

Kullen ist eine Halbinsel oberhalb Helsingborgs an der Westküste Schwedens. 
Die Region war schon zur Kaiserzeit in Deutschland als Ausflugsgebiet bekannt und von Berlin aus fuhren Züge bis nach Kullaberg.
Dementsprechend findet man in der Stadt und an vielen versteckten Winkeln mondäne und zeitlos schöne alte Häuser und Gärten.
Im Naturreservat Kullaberg wachsen hohe Buchen, stehen einige Ausflugslokale, es gibt einen Golfplatz und um den Leuchtturm Kullaberg viele Picknickplätze.
Dazu kann  man Kajaktouren buchen, in den Felsen Freiklettern oder einfach am Meer faul in der Sonne liegen.

Kullaberg – Schweden : Wohnmobil – Highlight weiterlesen

Wohnmobil, Reiseberichte, Produkttests, Selbermachen,