Stuttgarter Weihnachtsmarkt

Stuttgart

Bummeln in der Großstadt und trotzdem ein sehenswerter Weihnachtsmarkt: Das geht in Stuttgart, der schön dekorierte Buden und sehenswerte Plätze bietet.

Weitere Infos auf Womo.blog: Stuttgarter Weihnachtsmarkt

Geöffnet Ende November bis kurz vor Weihnachten.
jeden Tag geöffnet
Kein Eintritt, Stellplatz per S-Bahn gut angebunden
Infos: Stadtinfos und Öffnungszeiten

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Tour de Weihnachtsmarkt

„Das besondere an Stuttgart ist, dass man nicht hinkommt“, sagte uns ein norddeutscher Wohnmobilist. Noch stimmt das nicht für uns, denn die Stuttgarter Dieselfahrverbote gelten nur bis Euro 4. Mit einem Euro 5 oder Euro 6 kann man noch in die Stadt fahren. Noch. Das soll sich aber 2020 ändern.

Weihnachtsmarkt Stuttgart

Ein Grund mehr, warum wir in diesem Jahr nach Stuttgart fahren. Denn von vielen wird der Stuttgarter Weihnachtsmarkt gerühmt. Aber lohnt er sich wirklich? Ein Großstadt-Weihnachtsmarkt?

Wir übernachten am Fernsehturm, denn mit Stellplätzen sieht es in Stuttgart ebenfalls nicht gut aus. Von dort (GAZi Stadion der Stuttgarter Kickers) haben wir eine direkte Anbindung mit der U-Bahn zum Charlottenplatz. In 15 Minuten sind wir schon in der Innenstadt – PERFEKT.

Und dann kommt das Ah und Oh.
Stuttgart mag keine historische Altstadt mit Fachwerk und schmalen Gassen bieten, dafür überzeugt es durch eine Lichterschau und sehenswerten Weihnachtsmarktständen.
Die Lichterschau auf dem Schlossplatz kommt natürlich erst richtig zur Geltung, wenn es total dunkel ist. Und wer Lust dazu hat, kann auf der nahegelegenen Eisbahn ein paar Runden drehen. Wir machen uns den Spaß und schauen eher den Anfängern bei ihren Fallübungen zu.

Dann geht es zum Budenzauber, der sich hier über eine ganze Reihe von Plätzen und Straßen zieht.
Vorbei am Landesmuseum, in dessen Innenhof weihnachtliche Konzerte stattfinden wandern wir zum Marktplatz.
Wirklich außergewöhnlich sind die Buden und Marktstände. Alle sind aufwendig und reich dekoriert, die Dächer geschmückt, ganze Landschaften gestaltet. Oft zeigen die Dächer schon von weitem, was es im Stand zu kaufen gibt!


Das Angebot ist eher gewöhnlich: Kerzen, Sterne, Schnickschnack aus der Fabrik. Und doch finden sich dazwischen diese besonderen Stände: Handwerker, Bastler, Vereine die selbstgemachtes anbieten. Das geht also auch in der Großstadt.
Und natürlich unendlich viele Fress- und Glühweinstände. Kässpätzle und Schupfnudeln sind auch oft dabei.
Ein Highlight fanden wir mittendrin: In Stuttgart gibt es einen Maronen-Stand, der mit dem Ulmer Maroni Franz mithalten kann: Beim ‚Jost‘ gibt es die besten heißen Maronen ins Stuttgart!

Stuttgart: Jost’s heiße Maronen sind die besten!

Ziemlich lange benötigen wir, um all die langen Reihen mit den Marktständen und die ganzen Seitenstraßen abzuschreiten. Und Nadja will durch jeden Gang, wir könnten ja etwas verpassen. Und tatsächlich: in einem Gang, den ich aussparen wollte, findet sie:

Mäuse im Wohnmobil

Die müssen natürlich mit. Mäuse im Wohnmobil haben uns gerade noch gefehlt. Aber die dürfen bleiben!

Zurück am Fernsehturm sind wir ebenfalls in 15 Minuten. Doch dies Nacht bleiben wir nicht auf dem Parkplatz, die nahegelegene Straße ist uns zu laut: Wir fahren zum Waldfriedhof. Dort ist die Nacht deutlich ruhiger.

Unsere Tour de Weihanchtsmarkt führt uns schon zu vielen Märkten. Diese möchten wir euch vorstellen:

Michelstadt
Quedlinburg Weihnachtsmarkt
Esslinger Weihnachts- und Mittelaltermarkt
Ravennaschlucht Weihnachtsmarkt
Burg Hohenzollern Weihnachtsmarkt
Nördlinger Weihnachtsmarkt
Ulmer Weihnachtsmarkt
Augsburger Weihnachtsmarkt
Innsbruck Weihnachtsmarkt
Neu-Um Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt
Rothenburg ob der Tauber
Michelstädter Weihnachtsmarkt
Erfurter Weihnachtsmarkt
Goslar – Waldweihnacht mitten in der Stadt
Wiesbaden – Sternschnuppenmarkt
Dortmund – der größte Weihnachtsbaum der Welt
Hameln
Stuttgart
Hildesheim
Ludwigsburg Barockweihnachtsmarkt

[kc_carousel_post number_post="2" show_button="yes" items_number="2" tablet="2" mobile="2" speed="500" pagination="yes" auto_play="yes" _id="404250" post_taxonomy="post:produkttest" order_by="rand" order_list="ASC" css_custom="{`kc-css`:{}}" title="Das könnte sie auch interessieren" thumbnail="yes" image_size="thumbnail"]

Unsere „Tour de Weihnachtsmarkt“ führte uns schon zu vielen Märkten. Diese möchten wir euch vorstellen:

Michelstadt
Quedlinburg Weihnachtsmarkt
Esslinger Weihnachts- und Mittelaltermarkt
Ravennaschlucht Weihnachtsmarkt
Burg Hohenzollern Weihnachtsmarkt
Nördlinger Weihnachtsmarkt
Ulmer Weihnachtsmarkt
Augsburger Weihnachtsmarkt
Innsbruck Weihnachtsmarkt
Neu-Um Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt
Rothenburg ob der Tauber
Michelstädter Weihnachtsmarkt
Wernigerode
Wulfenbüttel
Braunschweig
Schloss Bückeburg (bei Minden)
Erfurter Weihnachtsmarkt
Goslar – Waldweihnacht mitten in der Stadt
Stuttgart
Hildesheim
Ludwigsburg Barockweihnachtsmarkt
Wiesbaden – Sternschnuppenmarkt (sehr empfehlenswert)
Dortmund – der größte Weihnachtsbaum der Welt*
Dortmund – Lichterweihnachtsmarkt ((sehr empfehlenswert)
Hameln
Velen Waldweihnachtsmarkt
Schloss Benrath*
Weihnachtsmärkte Münster*

                                      * Schöne Weihnachtsmärkte – keine Reiseempfehlung

Jürgen Rode

Jürgen Rode

schreibt seit 2012 für Womo.blog und hat das Camping-Gen quasi mit der Muttermilch bekommen.
Im Wohnwagen seit 1968, später mit dem eigenen Zelt, im Auto durch Norwegen mit viel Regen, musste anschließend ein Kastenwagen her, der 1990 selbst ausgebaut wurde, mit den Kindern kam der Wohnwagen und als die fast aus dem Haus waren, 2012 die erste Weißware.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

LogoWomo-rund-MITTE300

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:
29418
Abonnenten

Dabei sein: