Weihnachtsmarkt Ravennaschlucht

Ravennaschlucht

Ein Traum-Weihnachtsmarkt unter einer 37 Meter hohen Brücke mitten im Wald:
Weihnachtsmarkt Ravennaschlucht

Geöffnet Freitag, Samstag, Sonntag
Details hier: Öffnungszeiten und Preise

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

TOUR DE WEIHNACHTSMARKT 2019 – LOS GEHTS

Die Ravennaschlucht.
Wie, du willst bis nach Italien?
Nein, Nadja und ich fahren in den Schwarzwald und die Schlucht heißt nach dem Namen des Flusses, der dort plätschert und sich mit einigen sehenswerten Wasserfällen ins Tal ergießt.

 

Eisenbahn-Idyll im Schwarzwald: Ravennaschlucht

Unter einer sehenswerten Eisenbahnbrücke befindet sich einer der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands.

Leider schüttet es schon den ganzen Tag und ich spare mir den Weg zu den Hinterzarter Sprungschanzen, dafür shoppt sich Nadja durch die vielen netten Lädchen im Ort. Ganz ohne Weihnachtsmarkt ist das auch ein netter Zeitvertreib. Überhaupt lässt es sich auf dem Stellplatz gut stehen: Für 6 Euro den ganzen Tag oder für 10 Euro eine ganze Woche. Natürlich haben wir das Ticket für die ganze Woche genommen und können auf diese Weise morgen weiterfahren oder vielleicht auch erst übermorgen und im Zweifel sogar bis Nikolaus hier stehen.

 

Stellplatz Hinterzarten am (ruhigen) Bahnhof

Der Platz liegt unmittelbar an den Bahngleisen, aber von den vorbei fahrenden Zügen haben wir nichts mitbekommen. Sie fahren hier langsam und sind erstaunlich leise.

Gegen Abend nehmen wir den kostenlosen Shuttlebus zum Weihnachtsmarkt.

 

 

Tipp:

Eintrittskarten per Internet buchen und nicht zu spät starten. Wir nehmen den Eingangsslot: 15-18 Uhr, man darf dann ruhig länger bleiben, aber wenn man gegen 17 Uhr dort ist, ist der Abendhimmel noch nicht tiefschwarz und die beleuchtete Brücke gibt ein noch besseres Motiv.

Eintrittskarten kann man hier kaufen

 

 

Der Shuttlebus hält unweit der Brücke, gutes Schuhwerk empfiehlt sich trotzdem. Auf dem Weg dorthin kommt man am Hotel und Restaurants des Betreibers vor bei und dann steht man auch schon vor der Schlucht und dank der Internet-Eintrittskarten können wir die Schlange an den Kassenhäuschen umgehen und direkt zur Kontrolle gehen.

Der Weihnachtsmarkt ist wirklich sehenswert und ein Erlebnis. Viel Mühe macht sich der Organisator: Große Lagerfeuer laden zum aufwärmen ein und die Stände, die um die beiden Plätze stehen bieten ein vielfältiges Angebot. Und etliches ist einzigartig und nur hier zu finden.

Ein Stand rühmt sich mit dem „Besten Glühwein“ – ok, „in Town“
Wir testen ihn, denn noch ist Ulm unser Glühwein Spitzenreiter.
Und tatsächlich Ravenna liegt ganz knapp auf Augenhöhe. Zumindest mit dem Rose-Glühwein. Der rote fällt leider etwas ab.

 

Nadja und ich haben uns bestimmt drei Mal jeden einzelnen Handwerksstand angeschaut – dank des Regens war bei weitem nicht so viel los, wie normal und man kam gut an die Stände heran – das soll normalerweise nicht so einfach sein.
Und natürlich konnten wir an ein, zwei Sachen nicht vorbei gehen. Tolle Gelegenheit für ein paar nette Geschenkideen.

Der Ravennaschlucht-Weihnachtsmarkt ist unseres Erachtens eine Reise wert!
Und wenn ihr schon einmal in Hinterzarten seid, dann solltet ihr gleich die Umgebung und den nahe gelegenen Feldberg besuchen. 

Unsere „Tour de Weihnachtsmarkt“ führte uns schon zu vielen Märkten. Diese möchten wir euch vorstellen:

Schloss Merode
Quedlinburg Weihnachtsmarkt
Ludwigsburg Barockweihnachtsmarkt
Michelstadt

Esslinger Weihnachts- und Mittelaltermarkt
Ravennaschlucht Weihnachtsmarkt
Burg Hohenzollern Weihnachtsmarkt
Nördlinger Weihnachtsmarkt
Ulmer Weihnachtsmarkt
Augsburger Weihnachtsmarkt
Innsbruck Weihnachtsmarkt
Neu-Um Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt
Rothenburg ob der Tauber
Michelstädter Weihnachtsmarkt
Wernigerode
Wulfenbüttel
Braunschweig
Schloss Bückeburg (bei Minden)
Erfurter Weihnachtsmarkt
Goslar – Waldweihnacht mitten in der Stadt
Stuttgart
Hildesheim
Wiesbaden – Sternschnuppenmarkt (sehr empfehlenswert)
Dortmund – der größte Weihnachtsbaum der Welt*
Dortmund – Lichterweihnachtsmarkt ((sehr empfehlenswert)
Hameln
Velen Waldweihnachtsmarkt
Schloss Benrath*
Weihnachtsmärkte Münster*

                                      * Schöne Weihnachtsmärkte – keine Reiseempfehlung

Jürgen Rode

Jürgen Rode

schreibt seit 2012 für Womo.blog und hat das Camping-Gen quasi mit der Muttermilch bekommen.
Im Wohnwagen seit 1968, später mit dem eigenen Zelt, im Auto durch Norwegen mit viel Regen, musste anschließend ein Kastenwagen her, der 1990 selbst ausgebaut wurde, mit den Kindern kam der Wohnwagen und als die fast aus dem Haus waren, 2012 die erste Weißware.

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

LogoWomo-rund-MITTE300

Immer informiert sein!

Jetzt Womo.blog abonnieren:
29418
Abonnenten

Dabei sein: