Die wichtigsten Tipps für den Schottland Trip mit dem Womo

Unsere Schottlandtipps sind nicht die üblichen: „Hier ist es toll und da solltet ihr auch hin“.
Wir erzählen euch hier, was uns in Schottland aufgefallen ist und was wir auf unserer Wohnmobilreise als wichtig empfunden haben:

Historic Scotland - Membership

Wenn ihr länger als zwei Wochen unterwegs seid, holt euch an der ersten Sehenswürdigkeit von Historic Scotland die Jahresmitgliedschaft!

Dazu gibt es auch eine App und ihr könnt jederzeit sehen, welche Sehenswürdigkeit in der Nähe im Preis inbegriffen ist. Nach wenigen Besuchen hat sich die Mitgliedschaft schon gelohnt. Der Jahresbeitrag kostete uns £96,00 für 2 Personen - Bei Eintrittspreisen von 10-15£ pro Person bei einer Sehenswürdigkeit ist man ansonsten sehr schnell teurer.

Manche Sehenswürdigkeit ist im Privatbesitz und dementsprechend nicht im Preis enthalten. Es lohnt trotzdem.
Wir haben bei all den Sehenswürdigkeiten am Ende durch den Pass mehr als 150 Pfund gespart!

Jede Möglichkeit der Ent- und Versorgung nutzen!

Manchmal findet man tagelang dazu keine Möglichkeit.Es gibt nur sehr, sehr wenige offizielle Ent- und Versorgungsplätze in Schottland.In öffentlichen Toiletten dürfen keine Chemietoiletten entsorgt werden! Mit SOG fährt man ohne Chemie. An Campingplätzen kann man oft gegen Gebühr Ent- und Versorgen, wobei die Gebühren manchmal dem Übernachtungspreis gleich kommen!

Schützt eure Außenspiegel

Den rechten Spiegel optisch markieren, das hilft entgegen kommenden Autos den weit herausragenden Seitenspiegel frühzeitig zu erkennen und auszuweichen.Langsam fahren, als Linkslenker hat man viel weniger Übersicht auf kurvigen Wegen.Einen Ersatzspiegel dabei haben oder zumindest viel Klebeband. Reisende in Schottland empfahlen uns einen Aufprallschutz für Wohnmobilspiegel: Ducato Spiegel Schutz

Linksverkehr

Alles gar nicht so schlimm.
Lasst euch einfach nicht stressen und fahrt auf gar keinen Fall zu schnell. Man neigt dazu, die Geschwindigkeit, die auf den Schildern steht, einzuhalten: Das ist völliger Blödsinn und gerade im Hinterland auf Landstraßen viel zu schnell. Nutzt Ausweichstellen und lasst schnellere Autos einfach vorbei – und ihr fahrt viel entspannter!
Spitze Winkel nach rechts hinten sind beim Wohnmobil absolut nicht einsehbar.
So muss der Beifahrer eine wichtige Rolle übernehmen. Trefft Absprachen. Besonders beim Auffahren auf die Autobahn sieht man im toten Winkel des rechten Spiegels nichts.
Daran denken: Rechts abbiegen – geht auf die andere Fahrbahn!
Überholen erfolgt rechts!
Kreisverkehr fährt man Im Uhrzeigersinn!

Zettel auf Lenkrad kleben: Linksverkehr!
Legt euch einen Zettel auf das Lenkrad oder das Armaturenbrett: LINKSVERKEHR!
Jeden Morgen beim ersten Losfahren muss man sich neu darauf konzentrieren!
Glenfiddich

An Parkplätzen großer Sehenswürdigkeiten steht meist auf der anderen Seite der Ausfahrt  – nicht ohne Grund –  ein Schild „LINKSVERKEHR“
Das vergisst man schnell (insbesondere nach dem Besuch einer Whiskydestillerie)

 

 

Kein „Rechts-vor-Links“ in GB – es gilt das „Give way“ Zeichen

eBike:

Schottland hat nicht nur Highlands mit Bergen, viele Landstriche haben kurze, knackige Hügel. Mit dem eBike durch Edinburgh zu fahren ist eine der besten Ideen, die wir hatten. So lassen sich die zum Teil sehr steilen Straßen gut bewältigen und auch ferne Ziele sind schnell erreichbar. Denn häufig liegen die Sehenswürdigkeiten weit auseinander.
(Gilt natürlich nicht nur für Edinburgh)

Harry Potter Trail

Nicht nur für Fans: Der Harry Potter Trail in Edinburgh ist eine schöne Möglichkeit mehr über die Autorin J.K.Rowlings zu erfahren

Kelpies bei Nacht

Die Kelpies sind in fast jedem Reiseführer zu finden:
Doch die beste Zeit für einen Besuch ist nach Sonnenuntergang und in der Nacht

Tanken:

Grundsatz: Ist der Tank nur noch halb voll, wird die nächste Tankstelle zum Tanken genutzt!
je dünner das Land besiedelt ist, desto eher sollte man tanken.
Manchmal führt das schönste Reiseziel einen weg von der großen Straße und die nächste(n) Tankstellen sind geschlossen – mit leeren Tank liegen bleiben ist kein Spaß!

Führung bei Whiskybrennereien

..frühzeitig übers Internet buchen.

Glenfiddich

Meist kommen ganze Busladungen an und an Whiskybrennereien haben oft über mehrere Tage keinen freien Platz für ihre Führungen. Auch wenn der Parkplatz nicht voll aussieht. Es lohnt sogar noch am Vorabend übers Internet zu buchen, besser einige Tage im Voraus. In Glenfiddich sind wir abends angekommen, auch am nächsten Morgen war der Parkplatz leer. Die erste Führung – am Abend zuvor noch mit freien Plätzen – war am Morgen ausgebucht und wir mussten warten oder weiter fahren.

 

Drohnenverbot:

Häufig finden sich an Sehenswürdigkeiten Schilder,
die das Drohnenfliegen verbieten. Manchmal bedeutet das aber auch, dass man gegen Gebühr fliegen darf. Also einfach nachfragen. Am Glenfinnan Viadukt kostet die Gebühr 8 Pfund.

Und ein Sightseeing-Tipp muss dann doch sein:

Papageientaucher hautnah

Von Tobe

rmory aus lassen sich mit einigen Booten die Inseln vor Mull gut erreichen. Staffa Tours hat eins der schnellsten Boote und bietet Tagestrips an. Auf den Treshnish Islands kommt man dann bis auf wenige Meter an die Puffins heran. Wer sich vorsichtig nähert und leise ist, dem sind unvergessliche Bilder garantiert.

 

 

Schottland Reisebericht:

Schottland - Wichtige Infos vor dem Start
Unsere Reiseführer - Buchempfehlung
Die TOP-Reiseziele
01 - Anreise, Jedburgh Abbey, Melrose Abbey
02 - Mit dem Kajak zum Bass Rock, Tantallon Castle, Basstölpel und Robben  
03 - Edinburgh mit dem eBike, Castle und Royal Mile
04 - Harry Potter Trail, Dean Village und die Kelpies
05 - Stirling Castle, Wallace Monument
06 - Zum Golfen nach St. Andrews
07 - Highlands und Balmoreal Castle: Die Queen ist zu Besuch
08 - Dunnotar Castle - Pennan
09 - Whiskytasting und das Schlachtfeld Culloden
10 - Dunrobin Castle und Loch Ness
11 - Delfine vom Stellplatz aus beobachten
12 - Das berühmteste Schloss: Eilean Donan Castle
13 - Hebrideninsel Skye und der Leuchtturm Neist Point
14 - Feary Pool ohne Wiederkehr
15 - Singing Sands
16 - Tobermory auf Mull
17 - PUFFINS!!!
18 - Islay - ein ganz privater Whisky Trip
19 - Clencoe,
20 - Radtour am Lake Katrine: Mit Sir Walter Scott unterwegs
21 - Calaeverock Castle, Hadrians Wall und Robin Hood
22 - Tipps
23 - Die wichtigsten APPS
24 - Reiseroute

Ein Gedanke zu „Die wichtigsten Tipps für den Schottland Trip mit dem Womo“

  1. Hallo Jürgen
    Erstmal vielen Dank für deinen Einsatz und Deine Arbeit!
    Schottland steht bei uns auch ganz oben auf der Wunschliste. Dieses Jahr war aber erstmal das Baltikum dran. Auch sehr empfehlenswert!
    Zu Deinem Hinweis bzgl. toten Winkel: wir haben – auch ohne Linksverkehr bisher- mit diesem Produkt sehr gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht mal etwas für einen Test? https://www.safetyview.de Wir haben einen solchen Spiegel (am Sprinter) rechts montiert.
    Viele Grüsse Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.