99 Wohnmobil-Stellplätze unter 10 Euro

Rezension

99 Stellplätze unter 10 Euro?
Und das soll etwas sein? Das habe ich mich beim Titel zuerst gefragt. Die zweite Frage war natürlich: 70.000 Euro für ein Wohnmobil ausgeben und dann beim Stellplatz knausern?
Zumindest sagen uns das immer Leute, wenn wir erzählen, dass wir gerne frei stehen.

Unter 10 Euro für einen Stellplatz. Ist das überhaupt ein Maßstab?
Aber lassen wir uns doch einfach mal drauf ein. Was hat Torsten Berning diesmal zu bieten?
Wir starten in Nordfriesland und enden in Garmisch-Patenkirchen.
Dazwischen liegen viele bekannte und unbekannte Regionen.
Und natürlich wird es schwer fallen, eine Reiseroute mit den 99 Stellplätzen zusammen zu stellen, aber schauen wir uns doch mal die Regionen an, die wir gut kennen oder die, zu denen wir immer schon einmal wollten.

erste Hälfte der Stellplatzübersicht

Die Nummer 64/65 Bingen: Ja, der Platz liegt richtig gut und mit dem eBike kommt von dort zum Mäuseturm, zur Promenade, per Fähre nach Rüdesheim. Eine großartige Region – und den Platz kannten wir noch gar nicht.

Aber was ist mit den Plätzen auf dem platten Land?
Nr. 22 – Bad Gandersheim: Berning beschreibt es in seinem charmanten Text so nett, dass wir eigentlich sofort losziehen würden. Bad Gandersheim. Nie gehört. Wir schauen erst einmal in Google Maps und finden dann auch noch nette Bilder von der Altstadt. Großartig. Da sollten wir auch einmal hin. Und diesen Manfred Ahrens würden wir auch gerne kennen lernen.

99 WOHNMOBIL-STELLPLÄTZE UNTER 10 EURO
Torsten Berning

Bruckmann Verlag
ISBN-13: 978-3734313066

Und genau so funktioniert dieses Buch!
Torsten Berning schafft es, Lust auf außergewöhnliche Orte zu machen. Das fand ich in seinem Österreichführer bemerkenswert, hier gelingt es wieder.
Es sind nicht die geopolitischen Highlights mit Monster-Ausgrabungsstätte und Freizeitpark und UNESCO-Sehenswürdigkeit.
Dafür sind es schöne Fleckchen Erde, die es wert sind, besucht zu werden. Fritzlar kennen wir gut und die Altstadt und der Marktplatz sind echte Hingucker. Den Stellplatz kannten wir noch nicht – es gibt einen weiteren direkt an der Stadtmauer, aber bestimmt nicht so ruhig, wie der im Buch beschriebene.

Wir könnten jetzt weitere besondere Orte erwähnen, die wir selbst schon kennen, interessanter sind aber die Plätze, die wir weder kennen noch jemals angesteuert hätten:

Die 75: Römerhof Schwaigern zum Beispiel. Nicht nur der Stellplatz, nein auch die gesamte Tagesplanung passt: Mit dem Rad zum Städtchen, Mittagessen im Gasthaus Lamm und dann zum Schlosspark. Das ist Gold wert! Also kommt Schwaigern auch auf unsere Besuchsliste. Sollten wir einmal in der Nähe sein, werden wir den Römerhof Schwaigern einen Besuch abstatten.

Und so geht es weiter.
Nicht alle 99 Plätze sagen uns zu: glücklicherweise sind die Menschen ja verschieden. Dafür kommen wir beim lesen in Regionen, die wir weder kennen noch von denen wir gehört haben.

Einen Wermutstropfen haben wir jedoch: Einige Bilder mehr hätten dem Buch gutgetan. Und natürlich hätten wir gerne den Stellplatz jedes Mal gesehen. Jedoch wäre das Buch dann bei weitem nicht so handlich, sondern eher ein Bildband geworden.
Also muss am Ende doch wieder Google her, um sich weiter zu informieren.
Und dafür hat der Autor auch unter jeden Stellplatz eine Vielzahl von Informationen und Webseiten gepackt.

Fazit:
Tolles Buch über tolle Stellplätze, an denen wir ahnungslos vorbei gefahren wären.
Zum Stöbern, planen oder einfach nur zum Lesen.
Wer nicht immer auf die gleichen Stellplätze der großen Portale fahren möchte, der findet hier in jeder Region in Deutschland ein Kleinod, das Torsten Berning für uns entdeckt hat.

Das könnte sie auch interessieren

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: St. Peter Ording Deutschland – Schleswig Holstein DER deutsche Traumstrand! Wir wissen gar nicht mehr, wie oft wir schon in St. Peter ...
Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Carcassonne Frankreich – Languedoc Der Inbegriff einer Ritterburg steht in Frankreich, zwischen Toulouse und Narbonne inmitten sanfter Hügel. Seit Hunderten von Jahren ...

5 Gedanken zu „99 Wohnmobil-Stellplätze unter 10 Euro“

  1. Schon beim Blick auf die Landkarte muss ich leider feststellen das meinen Heimatregion fast gar nicht vertreten ist – SCHADE

    ich suche immer nach touren, leider gibt es kaum Beschreibungen was den Umkreis von Köln, Düsseldorf, das Ruhrgebiet, den Niederreih und Sauerland ect angeht- Warum eigentlich nicht? Dort ist es auch schön….. nur in fast allen Wohnmobeil-Büchern/ -Reiseführern liest man darüber fast gar nichts – Nur mal so als Denkanstoß

    lg gabi

      1. Öfter sind wir von uns aus zum Niederhein gefahren, die Gegend so um Xanten herum, Das Münsterland ist auch schön oder auch in die Eifel.
        Unser Handikap ist das Aussparen-müssen der Umweltzoonen, in die wir mit unserem Fast-Oldie nicht dürfen , von daher fallen mittlerweile alle großen Städte drum rum aus, andererseits sind wir mit Hund unterwegs und ziehen von daher die Natur eh vor.

        Aber wenn man sich nicht wirklich auskennt, weiß man nie wo es wirklich schön ist. somit fahren wir meist auf gut Glück. Manchmal entdeckt man einen schönen Platz manchmal eben auch nicht.
        Tourbeschreibungen dieser Gegenden findet man in den Büchern fast gar nicht.
        Das was in Büchern über Deutschland beschrieben ist, hat für uns oft schon eine Anfahrt von 200-300 oder mehr Kilometer, was für Wochenende = 2- max 3 Übernachtungens -Touren sehr weit ist

  2. Lieber Jürgen, danke für deine Gedanken und die wie immer konstruktiven Anmerkungen zu dem Buch. Davon werde ich mir bestimmt einiges zu Herzen nehmen bzw. bei einer Neuauflage umsetzen. Sehr schön sind auch die Gedanken der anderen Womoblog Fans, denn nur so im Austausch kann man sich auch verbessern. Wie jedes neue Projekt, muss auch ein neuer Titel im neuen Format entwickeln. Doch die ersten Meinungen stimmen mich positiv auf dem richtigen Weg zu sein. Denn das für mich wichtigste Ergebnis war, unterwegs immer wieder nette, neue und sehenswerte Plätzchen zu entdecken. Wie oft heißt es „überall ist es voll, ohne Reservierung geht gar nicht“. Nein, man kann noch Entdecker sein, dass sogar kostenlos oder für wenig Geld.
    Gruß
    Torsten Berning
    übrigens: auf der CMT in Stuttgart bin gesamte Zeit am Malibu Van Stand zu finden. Da ist immer Zeit für ein Gespräch und einen Kaffee, ich freue mich meine Leser zu treffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wohnmobil, Reiseberichte, Produkttests, Selbermachen,