Schweden wir kommen

Gebucht!
Im Sommer gehts wieder nach Schweden.
Nach dem Rumänientrip, der sicher viel Sehenswertes bringen wird,
wollen wir in Schweden einfach abschalten.
Durch die vielen Urlaube kennen wir einige Plätze, die so richtig einsam sind – und die werden wir ansteuern!
Vorfreude ist die schönste Freude

Das könnte sie auch interessieren

Michael Moll – Reise Know How Verlag [Werbung] Ein solider Wohnmobil-Reiseführer für eines der beliebtesten Ziele Europas. So möchte ich die Rezension zusammenfassen. Alle wichtigen ...
Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Kullaberg Schweden – Kullen-Halbinsel Kullen ist eine Halbinsel oberhalb Helsingborgs an der Westküste Schwedens.  Die Region war schon zur Kaiserzeit in Deutschland ...
Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip: Öregrund Schweden Zu behaupten, Öregrund wäre ein Besuchermagnet, wäre mehr als vermessen.Aber genau das ist es, was die kleine Stadt so liebenswert ...

Tankreinigung und Wasserrohre, so ist es richtig!

Jetzt mit dem Video zur Tankreinigung! Aktualisiert 04/2019

2013-02-27_14-15-22_Womo__MG_9641-1600Wer einmal längere Zeit einen Eimer mit Wasser im Garten hat stehen lassen, kennt das: Nach wenigen Tagen hat sich an den Wänden des Eimers ein grünlicher Belag gebildet. Algen. Der gleiche Eimer im dunklen Raum: Es dauert sehr viel länger, aber auch hier bildet sich an den Wänden ein schleimiger Belag.

Unser Wasser lebt!
Tankreinigung und Wasserrohre, so ist es richtig! weiterlesen

Moseltrip im Frühjahr

Die Mosel ist eigentlich immer eine Reise wert.
Jetzt im zeitigen Frühjahr sind die Stellplätze noch leer, die Cafes und Restaurant ein wenig verschlafen, die Touristenhorden lassen auf sich warten und die Einheimischen haben ein wenig Zeit für einen Schwatz.

Wir waren in Bernkastel-Kues und sind vom Kueser Plateau durch die Weinberge in die Stadt gewandert, anschließend hoch zur Burg, lecker gegessen und über die Stadt (lecker Kaffee) wieder zurück nach Kues (lecker Eis) durch die Weinberge zu unserem Übernachtungsplatz auf dem Plateau.
Eine wirklich schöne Tour!

Rumänien – Reiseführer – Rezension

[Werbung]

Joscha Remus
Mirko Kaupat
Reise Know-How Verlag

Kennt ihr diese fetten Reiseführer? Dünnes Papier, eng beschrieben mit tausenden von Informationen. Technisch und präzise, dafür steril und emotionslos?
Mögt ihr so etwas?
Wir auch nicht und deswegen sind wir so happy, den Rumänien Reiseführer aus dem Reise Know-How Verlag dabei zu haben.

Wir wollen nach Rumänien, haben keine Ahnung von Land und Leuten, Vorbehalte allenthalben und dann fällt uns glücklicherweise dieses Büchlein der beiden Autoren Remus/Kaupat in die Hände.

Rumänien – Reiseführer
Joscha Remus
Mirko Kaupat
Reise Know-How Verlag
ISBN-10: 3831726825

Rumänien – Reiseführer – Rezension weiterlesen

Die schönsten Routen durch Nordpolen, Ostseeküste, Masuren – Rezension:

Mirko Kaupat – Reise Know-How Verlag

[Werbung Rezension}

Polen ist seit Jahren eines der Wohnmobilziele, das nur wenige Insider ansteuern.
Die, die dort waren schwärmen dafür umso mehr und kommen immer wieder in unser schönes Nachbarland.

Und warum das so ist, das erzählt der Autor in seinem Buch eindrücklich.

Von der ersten Seite an merkt man das Mirko Kaupat seine
Wahlheimat im Detail kennt. Schon im allgemeinen Teil finden sich unendlich
viele gute Tipps: Ich wusste bislang nicht, dass es in Polen höflich ist, sehr
schnell im Restaurant den Teller abgeräumt zu bekommen. Unser eins denkt da
eher an das Gegenteil.

Die schönsten Routen durch Nordpolen, Ostseeküste, Masuren – Rezension: weiterlesen

Risiko Trinkwasser im Wohnmobil: So geht es sicher.

[Enthält Werbung] Im letzten Artikel habe ich euch den Schlauch nach der Trinkwasserverordnung empfohlen,
nun habe ich auch einen Video dazu für euch:

Ich weiß schon jetzt, dass einige, ohne sich den Clip anzuschauen, schreiben werden: Brauch ich nicht, wir fahren seit 28 Jahren und hatten nie Probleme, der nächste ist sogar 40 Jahre unterwegs und der dritte hat so etwas auch nicht zu Hause.
Die Trinkwasserverordnung hat einen guten Grund und da wir immer anfälliger werden gegen immer resistentere Bakterien und Keime, ist es sicher nicht verkehrt ein wenig auf solche Details zu achten.

Risiko Trinkwasser im Wohnmobil: So geht es sicher. weiterlesen

Die schönsten Routen durch Südschweden – Rezension

Michael Moll – Reise Know How Verlag

[Werbung] Ein solider Wohnmobil-Reiseführer für eines der beliebtesten Ziele Europas.
So möchte ich die Rezension zusammenfassen.
Alle wichtigen Informationen sind enthalten, etliche Details über Land und Leute und dazu noch attraktive Bilder, die Lust auf einen Urlaub machen.

Und doch gibt es auch Dinge, die mir und Nadja aufgefallen sind, die uns nicht gefallen.

Die schönsten Routen durch Südschweden – Rezension weiterlesen

Kanu auf dem Wohnmobil

Manche Dinge freuen mich einfach. Zum Beispiel, wenn durch meine Bastelanleitung jemand auf die Idee kommt, auch so etwas zu bauen.
Dementsprechend habe ich mich gestern gefreut, als Bernd Wahl mir seine Bilder schickte.

Bernd Wahl mit seinem selbstgebauten Holzkanu

Nicht nur, dass er meine Kajakhalterung für sein Kanu umfunktioniert hat, nein er hat auch noch ein Holzkanu gebaut, dass sich wirklich sehen lassen kann!
Ist das nicht schön!
Oh, ich würd‘ mich gar nicht trauen, mit so einem edlen Teil zu fahren. Wenn da Kratzer rein kommen. Nicht auszudenken.
Bernd hat wie in meiner Bastelanleitung zur Kajakhalterung als Basis die Zölzer Caravan Schienen flächig auf seinem Wohnmobil verklebt.
Dabei hat er zwischen den Schienen einen Spalt gelassen, um die Schrauben für die Winkel schneller einbauen zu können.

Dazu noch eine breite Rolle am Ende, um das Kanu einfacher aufladen zu können.

@Bernd: Klasse gemacht! Und ein tolles Kanu noch dazu!
Und dank deiner Bilder sicher auch eine Idee für andere Wohnmobilisten.

Hier noch einmal Bernd’s Kommentar:

Hallo Jürgen,

ich habe mir letztes Jahr einen Traum verwirklicht und ein Holzkanu gebaut. Nun sollte es natürlich nicht nur beim Bauen bleiben, sondern das Kanu muss auch auf dem Wohnmobil mit. Da wollte ich eine passende Halterung für unser Wohnmobil (Dethleffs Globebus T4) selber bauen und bin beim Stöbern auf Deinen Bericht gestoßen, der sehr hilfreich war und mich inspiriert hat, meine Halterung ähnlich zu bauen.

Ich habe also auch die Zölzer-Schienen als Basis verwendet und dann mit 40×40 mm Alu-Profilen und Aluwinkeln den Aufbau (Ständer und Querholme) gemacht. Da ich flexibel bleiben wollte, was ich wo auf den Caravanschienen befestigen kann, habe ich die Schienen auf der vollen freien Länge des Daches (290 cm) verklebt. Dazu habe ich je eine 140 cm und eine 150 cm Schiene hintereinander gelegt mit einem kleinen Spalt dazwischen, so dass ich auch in der Mitte Nutensteine einführen kann.

Nun ist ein Querholm auf der vorderen und einer auf der hinteren Schiene befestigt. Ich habe die Caravanschienen auch nur geklebt und nicht geschraubt. Der ganze Aufbau hat auch dank Deiner Anleitung gut geklappt.
Um das Kanu (470 cm und gut 20 kg) leichter auf das Dach zu bringen, habe ich am Ende der Caravanschiene noch eine Laderolle montiert. Ich habe mich dafür zu dem “NORDRIVE KARGO PLUS Laderoller” mit 96 cm Rollenbreite entschieden, das Kanu hat an der breitesten Stelle immerhin 88 cm. Somit kann das Kanu (zu zweit) vom Heck aus mit der Spitze auf der Rolle aufgelegt werden, dann wechselt einer auf die Seite, kann mit der Leiter hochsteigen und das Kanu nach vorne ziehen. Dank der Rolle geht das einfach, noch einmal die Leiter umstellen, das Kanu richtig positionieren (dass die Dachluken auch aufgehen) und dann passt das. Als Leiter habe ich mir auch eine Teleskopleiter ähnlich der in Deinem Bericht zugelegt.

Soweit zu meinem Aufbau, hat alles gut geklappt, jetzt muss sich das bei der nächsten Ausfahrt bewähren

Viele Grüße

Bernd

Gefahr durch Keime! Wasserschlauch im Wohnmobil!

[Enthält Werbung]

Nach einem Gespräch bei ae-aqua kam mir der Gedanke, mich einmal intensiver mit dem Thema Trinkwasserschlauch zu beschäftigen.
Der übliche Gardena- oder Baumarktschlauch hat nämlich erhebliche Risiken und Nachteile.

Die Firma ae-aqua produziert ein Wohnmobilfiltersystem, das über 99% aller Keime im Tank ganz ohne Chemie abtöten soll. Und das ist keine Vermutung, sondern TÜV geprüft.

Jedoch der Schlauch, mit dem man sein Wasser bunkert, dürfte von Keimen und Bakterien nur so wimmeln. Insbesonders dann, wenn man keinen echten Trinkwasserschlauch nach DIN-DVGW benutzt.

Gefahr durch Keime! Wasserschlauch im Wohnmobil! weiterlesen

Wohnmobil, Reiseberichte, Produkttests, Selbermachen,