„Pauli“ braucht neue Kleider – Aufpolstern eines Wohnmobils

„Pauli“ braucht neue Kleider – Aufpolstern unseres WoMos

Pauli, so heißt das Wohnmobil unseres Lesers Rene Isau. Er beschreibt in loser Folge über den Fortgang seines Projekts:
"Pauli" braucht neue Kleider

Beim Kauf unseres gebrauchten WoMo im Sommer 2016 war ausschlaggebend war, dass es ein Alkoven-Modell sein sollte mit Raumgefühl, also einem guten Zuschnitt des Innenraums. Daneben dann noch die Größe und in etwa das Alter des Fahrzeugs. Nicht so wichtig war uns damals, ob auch wirklich alle Details nach unserem Geschmack waren, da wir sonst ewig hätten suchen müssen.

Wir sind mittlerweile das dritte Jahr sehr glücklich mit unserem „Pauli“ unterwegs und lieben ihn, wie er ist. Ab und an kommt auch schon auch mal der Gedanke auf, ob wir wirklich dauerhaft den Terracotta-Farbton der Polster behalten wollen und ob uns die eine ausgedellte Stelle an der Dinette wirklich nicht stört.

Foto1: aktuelle Polsterung Sitzgruppe

Was also tun?

Als erstes machen wir von allem ein paar Fotos und messen die Kissen aus: Länge, Breite, Dicke. Bei den Lehnen vermessen wir unten und oben, da diese sich nach oben hin verjüngen. Am Ende verpacken wir Fotos und Abmessungen in ein PDF, welches wir den Sattlereien zumailen wollen, für ein erstes Angebot.

Wir fragen direkt nach Stoff und Leder, da wir schon ahnen, dass es einen erheblichen (Preis-)Unterschied geben wird. An sich sind wir uns aber sicher: einfache, meist viereckige Kissen –  das kann nicht die Welt kosten, wenn man auf den Homepages der Sattler sieht, was die sicher für eine Mühe haben, einen vollkonturierten Sportsitz aus einem Porsche neu zu beledern.

Die Reaktionen sind überraschend: eine Manufaktur meldet sich am Folgetag sofort mit einem schriftlichen Angebot und bedankt sich superfreundlich für unsere toll gemachte Anfrage. Sie bietet uns folgende Versionen und Preise an:

Angebot Stoff neue Kerne Stoff Arbeit Gesamt
Sitzbank 240 318 202 760
Dinnette links 171 259 294 725
Dinnette rechts 163 254 294 710
Summe (netto)       2196
Summe (brutto)       2613
Angebot Leder neue Kerne Leder Arbeit Gesamt
Sitzbank 240 819 231 1290
Dinnette links 171 669 338 1178
Dinnette rechts 163 669 338 1170
Summe (netto)       3638
Summe (brutto)       4332

Zwei andere schreiben mir, ich soll bitte anrufen. Ok, ich hab zwar alles feinsäuberlich aufgemalt, aber das tu ich dann eben. Das Ergebnis:  Eine Dame aus der Nachbarstadt polstert normalerweise eher Möbel, aber sie kann das WoMo machen. Nur Zeit hat sie keine. Eilig dürfen wir es nicht haben. Nach einer halben Stunde telefonieren möchte sie uns ein Angebot machen. Nur eilig darf es nicht sein. Wir sind gespannt…

Drei andere melden sich nach einer Woche immer noch nicht. Offensichtlich haben alle gut zu tun.

Nun sind wir an einem Punkt, wo wir entscheiden müssen. Tun wir das und haben praktisch für unter 5.000 Euro ein „nagelneues Wohnmobil“, oder lassen wir das und machen von dem Geld drei bis vier Mal schönen Urlaub?

Genau an diesem Punkt würde uns nun eure Erfahrung und Meinung interessieren: was habt ihr gemacht und was für eine Empfehlung gebt ihr uns zu den Angeboten, die wir haben?

Fjällbacka – Schweden : Wohnmobil – Highlight

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip:

Fjällbacka

Schweden

Fjällbacka ist eine malerische kleine Stadt an der schwedischen Westküste, umgeben von einem Schärengürtel und weithin bekannt durch die Romane von Camilla Läckberg

Lange vor den Krimis der Schriftstellerin Camilla Läckberg, galt Fjällbacka schon als Geheimtip. Ingrid Bergmann verbrachte auf einer der Inseln vor der Stadt ihren Urlaub und die Schönen und Reichen sieht man noch heute in dem ehemals beschaulichen Fischerdorf mit seinen wunderschönen weißen Häusern.
Fast noch berühmter wurde der Ort durch Astrid Lindgren,

Fjällbacka – Schweden : Wohnmobil – Highlight weiterlesen

Camargue – Frankreich : Wohnmobil – Highlight

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip:

Camargue

Frankreich

Flamingos, wilde Stiere und weiße Pferde. Das große Naturschutzgebiet in Südfrankreich

Eines der beliebtesten Wohnmobilziele, oft stark in Berichten verklärt und für ‚freie‘ Strände bekannt – leider ist dem nicht mehr so.

Camargue – Frankreich : Wohnmobil – Highlight weiterlesen

Reinebringen – Norwegen / Lofoten : Wohnmobil – Highlight

Unser Wohnmobil Urlaubs-Tip:

Reinebringen

Norwegen / Lofoten

Der schönste Aussichtspunkt auf den Lofoten

Nach einer kurzen, aber steilen Wanderung bekommt man oberhalb der Stadt Reine das atemberaubende Lofoten Panorama geboten. Reinebringen – Norwegen / Lofoten : Wohnmobil – Highlight weiterlesen

Projekt Aufpolstern – Das alte Wohnmobil erstrahlt in neuem Licht

Ihr habt ein altes Wohnmobil und die Polster sind in die Jahre gekommen, oder der Stil gefällt euch nicht mehr?

So geht es unserem Leser Rene?
Was tun? Wo lässt man am besten neu aufpolstern? Beim Laden um die Ecke, oder gibt es Fachbetriebe, die sich auf Wohnmobil und Caravan spezialisiert haben? Mit welchen Preisen muss man rechnen?
Schreibt uns doch einmal eure Erfahrungen, damit wir Rene und anderen Lesern weiterhelfen können.
Was funktioniert und was sollte man tunlichst lassen.

Her mit euren Bildern und Ideen!

CMT – Dethleffs Globetrotter XXL – der neue Dicke vom Erfinder des Wohnwagens

Ein richtig dickes Wohnmobil: XXL Caravaning.
So stellt man sich den neuen Dicken von Dethleffs vor.

Natürlich gibt es noch größere, noch teurere Wohnmobile. Wir schauen uns für euch den Dethleffs Globetrotter XXL an.
An die Kritiker der letzten Videos: Das sollen keine Produkttests sein, sondern erste Eindrücke vermitteln. Völlig unvoreingenommen, denn wir haben uns vorab ganz bewusst nicht informiert oder mit den Wohnmobilen beschäftigt: Reingehen, umschauen, staunen. Sich freuen oder ärgern.
Genau, wie ihr es auch machen würdet.
Begleitet uns bei unserem ersten Besuch im neuen Flaggschiff von Dethleffs!  GLOBETROTTER XXL Alkoven Reisemobil